Start LeO
Nachricht
  • EU e-Privacy Directive

    This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

    View e-Privacy Directive Documents

Projekt LeO (Lebensmittel und Orientierung)

Zusammenfassung 2017

Broschüre 2017

Zusammenfassung 2016

 

 

Auch bei uns gibt es immer mehr Menschen, die aus verschiedensten Gründen das Lebensminimum nicht erreichen. Deshalb hat schon vor einiger Zeit Frau Brigitte Pezzei, Referentin für Soziales in der Gemeinde Bruneck, den Wunsch an den Pfarrgemeinderat der Pfarre Bruneck herangetragen, auch in Bruneck eine Lebensmittelausgabestelle für bedürftige Menschen zu organisieren. Dieses Anliegen hat der Pfarrgemeinderat mit Wohlwollen aufgenommen und die Pfarrcaritas mit der Aufgabe betraut. Eine Kerngruppe, bestehend aus Brigitte Pezzei (Gemeinde), Josef Unteregelsbacher (deutscher Pfarrgemeinderat/Pfarrcaritas), Vincenzo Costetti (italienischer Pfarrgemeinderat/Pfarrcaritas), Karmen Rienzner (Caritasbüro), und Hans Mitterhofer (Sozialsprengel Bruneck), wurde gebildet. Dabei ging es um wichtige organisatorische Fragen: wie soll das Projekt finanziert werden? Woher kommen die Lebensmittel? Wie und wo soll die Lebensmittelausgabe stattfinden? Nachdem sich zeigte, dass die Miete für entsprechende Räumlichkeiten in Bruneck enorm hoch ist, wurde der Entschluss gefasst, ein Rubnerblockhaus anzukaufen und aufzustellen. Den Kauf dieses Blockhauses finanzierten die Gemeinde Bruneck, die Bezirksgemeinschaft, die Raiffeisenkasse Bruneck, die Sparkassenstiftung und die Rubnerstiftung. Die Zuleitung von Wasser und Strom wurde vom E-Werk Bruneck unentgeltlich ausgeführt. Ebenso werden die Folgekosten von Wasser und Strom vom E-Werk Bruneck übernommen. Die Söllstiftung stellt den Grund leihweise zur Verfügung, Arch. Gerhard Mahlknecht verlangte kein Honorar für die gesamte Projektplanung, die Inneneinrichtung wurde zum Großteil von Karl Heinz Grohe spendiert, die Baufirma HOBAG betonierte auf eigene Kosten das Fundament für das Häuschen, die Maria Theresia Riedl-Stiftung stellte einen größeren Geldbetrag zum Kauf von Lebensmitteln zur Verfügung, Geometer Hans Aschbacher kam uns bei der Eintragung in das Katasteramt entgegen. Durch diese gemeinsame und großzügige Unterstützung konnte am 7. Februar 2014 mit der Lebensmittelausgabe begonnen werden. Die Lebensmittel erhalten wir von den vielen Lebensmittelspenden bei den Lebensmittelsammlungen, die die Pfarrcaritasgruppen in den einzelnen Geschäften des Dekanats bzw. Sozialsprengels Bruneck organisieren, einmal im Monat von der „fondazione banco alimentare“ in Trient, von Privat-Personen, die persönlich Lebensmittel zur Lebensmittelausgabestelle bringen, von Geldspenden mit denen Lebensmittel gekauft werden können, von den Geschäften, die wöchentlich jene Lebensmittel zur Verfügung stellen, die kurz vor dem Ablaufdatum sind und von Bauern die z.B. Kartoffeln usw. bereitstellen.

Die Lebensmittelausgabestelle befindet sich am Parkplatz Nordring und ist  immer dienstags und mittwochs von 08:00 bis 10:00 Uhr und freitags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Personen, die einen Berechtigungsschein haben, können sich in dieser Zeit an den Dienst wenden. Den Berechtigungsschein erteilt der Pfarrer bzw. der/die Pfarrvorsitzende des jeweiligen Ortes, das Caritasbüro in Bruneck, der Vorsitzende des Vinzenzvereins und der Sozialsprengel Bruneck/Umgebung. Berechtigt sind Personen, die in den Gemeinden des Sozialsprengels bzw. Dekanates Bruneck ansässig sind, und das Lebensminimum nicht erreichen. Zu diesen Gemeinden gehören: Vintl, Kiens, Terenten, Pfalzen, Bruneck, Gais, Percha, Olang und Rasen/Antholz.
Im Durchschnitt kommen 50 bis 60 Personen in der Woche zur Lebensmittelausgabe. Manche von ihnen haben Familie, so dass sie auch für ihre Familienmitglieder Lebensmittel bekommen.
Ausgeteilt kann nur werden, solange der Vorrat reicht. Deshalb sind auch die Sammlungen, die die einzelnen Pfarrcaritasgruppen in den Dörfern organisieren, eine grundlegende Stütze.

Deshalb gilt allen, die das Projekt bisher so tatkräftig unterstützt haben, ein ganz großes Vergelt‘s Gott! Ein großer Dank geht auch an die Gruppe der 14 freiwilligen Helfer und Helferinnen, die Woche für Woche bereit sind, bei der Lebensmittelausgabe mitzuarbeiten.

Gleichzeitig ersuchen wir sie alle, uns weiterhin mit Lebensmitteln oder Geldspenden zu unterstützen, da der Dienst eine wertvolle Hilfe für die Menschen vor Ort ist und von diesen auch mit großer Dankbarkeit in Anspruch genommen wird. Spenden können auf das Konto der Caritas (Raiffeisenkasse Bruneck - IBAN IT30Q0803558242000400649996) unter dem Begriff „LeO - Bruneck“ getätigt werden.

Wir können nur das austeilen und weitergeben, was vorher von vielen Menschen gesammelt und gespendet wurde. Privatpersonen können die Lebensmittel jeweils am Dienstag von 8.00 bis 10.00 Uhr und am Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr bei der Lebensmittelausgabestelle vorbeibringen. Wir bitten sie herzlich, dies einzuhalten und die Lebensmittel nicht einfach vor die Tür zu stellen. Sie können sich auch telefonisch melden.

Das Telefon der Ausgabestelle ist während der Öffnungszeiten besetzt: 342 700 89 67

Vergelt‘s Gott auch im Namen jenerPersonen, die diese wertvolle Hilfe bekommen.